Das Camp von metroZones - Schule für städtisches Handeln - beschäftigte sich mit dem Spannungsfeld zwischen digitalen Praktiken und dem sozialen Raum der Stadt: Wie müssen wir unsere Vorstellung von städtischer Öffentlichkeit erweitern, wenn wir digitale Netze und Werkzeuge nutzen, netzbasiertes Radio machen oder Geschichten erzählen? Welche Rolle spielt das Digitale für die Organisation des Alltags, für Mobilisierungen, Raumnahmen – und städtisches Handeln? Hier eine Auswahl der entstandenen live gezeichneten Bilder.

WEITERE PROJEKTE ILLUSTRATION

Back to Top